Unterstützen Sie uns mit einer Spende

 

Wenn Sie uns helfen möchten, auch in Zukunft beste Unterhaltung für Sie im gemütlichen Kleinen Theater zu ermöglichen, haben Sie die Möglichkeit, uns mit dem Kauf eines Support-Tickets, eines Gutscheins oder einer Spende finanziell zu unterstützen. Damit haben wir die Chance unsere Arbeit fortzusetzen. Spendenkonto bei der Sparkasse Essen: IBAN DE38 3605 0105 0000 2423 88. Wenn Sie uns unter der E-Mail bestellung@kleines-theater-essen.de Ihre Adresse mailen, senden wir Ihnen auch gerne eine Spendenquittung zu. Bitte bleiben Sie gesund!


Änderung der Vorverkaufsbedingungen

 

In den letzten Spielzeiten ist es immer wieder vorgekommen, dass vorbestellte, bzw. hinterlegte Karten an der Abendkasse nicht abgeholt worden sind. Das auch leider ohne irgendeine Mitteilung, so dass andere Kunden abgewiesen werden mussten. Letztlich bedeutet das für ein sehr kleines Theater einen großen wirtschaftlichen Verlust. Aus diesem Grunde haben wir unseren Vorverkauf neu strukturiert und hoffen, Ihnen immer noch den größtmöglichen Service bieten zu können.

 

Nähere Informationen finden Sie unter unserer neuen Rubrik - Karten kaufen.


== Ankündigungen ==


== Auswärtige Gastspiele ==


== Gastspiele ==

Sonntag, 05.03.2023 / 15.00 Uhr

„SALONLÖWENZAHN“

Salonmusikcomedy mit Sebastian Coors und Norbert Lauter

Die Dompteure der Salonmusikcomedy sind zurück: Sebastian Coors und Norbert Lauter präsentieren ihr neues Programm „Salonlöwenzahn“. Bissig und komisch singt Sebastian Coors eigene Lieder über nervige Nachbarn, Instagram-Opfer und dämliche Kindernamen. Natürlich wieder im ironischen Stil der Zwanziger Jahre. Spielerisch dressiert Norbert Lauter dazu nicht nur das Piano. Bereits mit Ihrem ersten Programm „Salonöwengebrüll“ feierten die Musikkomiker viele Erfolge, tourten auf Kreuzfahrtschiffen um die Welt und wurden Preisträger beim Rösrather Kabarettfestival. Mit „Salonlöwenzahn“ brüllen die beiden jetzt noch ein böses bisschen bissiger.


Freitag, 17.03.2023 / 20.00 Uhr

THEATER PARTUM  - Tanz mit dem Tod

Schwarze Tragikkomödie von Thomas A. Welte

Anna und Dornröschen treffen sich auf der geschlossenen Station eines psychiatrischen Krankenhauses. Anna, Dirigentin, kämpft mit dem unaufhaltsamen Verlust ihres Gehörs und Dornröschen, Ballerina, verliert bei einem vermeintlichen Suizidversuch ein Bein. Nachdem sie einen gemeinsamen Sprung vom Krankenhausdach überleben, entwickelt sich zwischen den beiden lebensüberdrüssigen Frauen eine skurrile Freundschaft. Eine tiefschwarze und makabre Komödie über das Leben, die Freundschaft und unvorhergesehene Schicksalsschläge.


Freitag, 24.03., Samstag, 25.03.2023 / 20.00 Uhr und Sonntag 26.03.2022 / 15.00 Uhr

RUHRPOTTPOURIE ENSEMBLE - Musical Show

Mit dem Besten, was Musical zu bieten hat, präsentiert das Ruhrpottpourie Ensemble eine Show, wie sie ansprechender kaum sein könnte und entführt die Zuschauer in die magische und bunte Welt des Musicals. Mit traumhaftem Gesang und beeindruckenden Tänzen wird die „Musical Show“ zum einmaligen Erlebnis. Ob als Highlight für die ganze Familie oder eine schöne Zeit mit Freunden - für jeden Geschmack ist gesorgt. Gute Unterhaltung und Ohrwürmer sind bei dieser Show vorprogrammiert. Wie immer ein Garant für einen perfekten Abend in gemütlicher Atmosphäre.


== Besondere Veranstaltungen ==

Samstag, 12.11.2022 / 20.00 Uhr

Bühnenauftritt für Dirk Heidenblut in „Die Therapie“ von Sebastian Fitzek

„back2live“-Pate für Das Kleine Theater Essen

Der SPD-Politiker und Mitglied des Bundestags Dirk Heidenblut hat am 12. November, 20 Uhr, einen Gastauftritt im Psychothriller „Die Therapie“ von Sebastian Fitzek. Damit unterstützt er als „back2live“-Pate Das Kleine Theater Essen. Im Rahmen der Kampagne „back2live“ macht die Essener Kulturszene mit zahlreichen prominenten Essenern vom 17.10. bis 30.11.2022 auf die Vielfalt der Essener Kulturangebote aufmerksam. Das Kleine Theater bat Dirk Heidenblut um Unterstützung, der ohne zu zögern zusagte. „Ich halte es für wichtig, dass wir nicht nur die Einrichtungen mit Hilfsprogrammen unterstützen, sondern auch sehr deutlich für die großartige Arbeit der Kulturschaffenden werben.“, betont Heidenblut, der vor einigen Jahrzehnten sogar zum Ensemble des Kleinen Theaters gehörte. In „Die Therapie“ von Sebastian Fitzek geht es um den Psychiater Viktor Larenz, der sich nach dem spurlosen Verschwinden seiner 12-jährigen Tochter auf eine einsame Insel zurückzieht. Unerwartet bekommt er Besuch von Anna Spiegel, die ihn bittet, sie zu therapieren. Nach langem Zögern beginnt Viktor mit der Therapie. Doch was er damit in Gang bringt, übertrifft seine schlimmsten Alpträume! Und so wird es am Samstagabend nicht nur ein Interview mit Dirk Heidenblut, rund um die psychotherapeutische Versorgung, besonders unter dem Aspekt Depression, geben, sondern er wird auch als Schauspieler aktiv am Stück teilnehmen. Welche Rolle er in dem Thriller übernimmt, bleibt eine Überraschung. Fest steht: Es wird und bleibt spannend.  




== Unsere nächsten Premieren ==

Samstag, 01.10.2022 / 20.00 Uhr

THEATER! THEATER!

Kriminalkomödie von Sabine Misiorny und Tom Müller

Es ist der Abend vor der öffentlichen Generalprobe. Gezeigt werden soll ein spannendes Kriminalstück, doch einer der Darsteller fehlt. Aber Regisseur Falk hat ein Ass im Ärmel - einen Kollegen, der die Rolle „bestens drauf“ hat. Leider weiß keiner, wie der aussieht. Er erscheint nicht zur Probe, versichert aber telefonisch, dass er zur „Öffentlichen“ da ist. – Die öffentliche Generalprobe: Alle sind ziemlich nervös, denn der Ersatzschauspieler ist noch nicht aufgetaucht. Da erscheint der verspätete Zuschauer Herr Schmidt im Zuschauerraum. Er wird irrtümlicher Weise für den unbekannten Kollegen gehalten und kurzerhand auf die Bühne geschubst. Das Chaos nimmt seinen Lauf!


Samstag, 12.11.2022 / 14.00 Uhr


DER SCHNEEWITTCHENFLUCH

Ein „grimmiges“ Fantasieabenteuer für Menschen ab 10 von Karin Wiegand

Was tut man, wenn man eigentlich eine Hausarbeit über Otto von Bismarck schreiben muss, sich aber stattdessen mitten in Grimms Schneewittchenmärchen wieder findet? Kein Handyempfang, kein Chatroom, stattdessen dominante Zwerge, ein unappetitliches Plumpsklo und eine böse Königin. Anna, Franzi, Nele, Klara und Vanessa nehmen die Situation zuerst überhaupt nicht ernst – bis Vanessa Besuch von einen seltsamen Person bekommt. Gelingt es den Jugendlichen wieder in die Realität zurückzukehren?